Wer den Schaden verursacht hat, muss ihn auch bezahlen oder nicht?

bringhand-privattransport

Gewerbliche Transporteure

Ein professioneller Transporteur wie zum Beispiel ein Umzugsunternehmen ist verpflichtet, eine Versicherung abzuschließen, die bei Schäden einspringt. Geht der Schaden über die Haftung der Versicherung hinaus, so werden erweiterte Versicherungen oder Haftungsausschlüsse im Transportauftrag mitaufgenommen.

Private Transporteure

Aber neben den gewerblichen Transporteuren gibt es auch private Transporteure, die kreuz und quer durch Deutschland fahren und ab und an bereit wären, Versandgüter mitzunehmen. Teilweise, weil sie noch Platz im Fahrzeug haben und etwas dazuverdienen wollen und teilweise, weil sie jemandem einen Freundschaftsdienst erweisen möchten.

Dabei bleibt eine ganz elementare Frage meist nicht: Was passiert im Falle einer Beschädigung oder bei Diebstahl des Versandgutes? Wer haftet dann? Und eben weil diese Frage so wichtig ist, soll sie im Folgenden beantwortet werden.

Dazu gilt zuallererst anzumerken, dass ein Versandgut, sobald es an einen privaten Transporteur übergegangen ist, in der Regel in dessen Verantwortung liegt. Das heißt, der private Transporteur ist für das Versandgut verantwortlich, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Wenn der private Transporteur das Versandgut also beschädigt oder gar verliert, muss er dafür aufkommen. Dabei ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass diese Regelung nicht nur für den Transport an sich gilt, sondern auch für das Be- und Entladen.

Deshalb sollten private Transporteure unbedingt folgende Regeln beachten, damit der Transport erfolgreich und ohne Risiko über die Bühne geht!

 

  1. Um im Fall der Fälle alle Eventualitäten auszuschließen, solltet ihr vor jedem Transport einen kleinen Transportvertrag aufsetzen, in dem ihr erläutert, inwieweit ihr für einen eventuellen Schaden haftet oder nicht. Wenn euch das Risiko zu hoch ist, solltet ihr schriftlich einen kompletten Haftungsausschluss (siehe Beispiel unten) vereinbaren!
  1. Bevor ihr ein Versandgut entgegennehmt, empfehlen wir euch unbedingt, es auf vorhandene Mängel zu überprüfen. Dabei empfiehlt es sich, mit dem Smartphone einige Fotos oder Videos zu machen, die euch nachher als Beweis dienen können. Das dauert nicht einmal eine Minute und erspart gegebenenfalls viel Ärger.
  1. Solltet ihr Schäden finden, raten wir dringend, diese schriftlich festzuhalten. Das erspart euch später eventuellen Ärger seitens des Empfängers.
  1. Wenn ihr das Transportgut selbst verladet und es dabei versehentlich beschädigt, haftet ihr natürlich. Das heißt, nehmt euch nicht nur vor mit dem fremden Gut so umzugehen, als wäre es euer eigenes, sondern tut es auch tatsächlich.
  1. Beim Abladen gilt das Gleiche wie beim Beladen. Ihr könnt natürlich den Versender be- und entladen lassen, solltet euch aber vor der Abfahrt unbedingt vergewissern, dass auch wirklich alles gut gesichert ist und beim Fahren nichts verrutscht.

 

Wichtig: Je mehr Vorbereitungen ihr trefft und je mehr ihr schriftlich festhaltet, desto weniger Fragen gibt es bei der Übergabe und bei eventuell auftretenden Schäden.

Falls ihr euch jetzt fragt, wie ein Haftungsausschluss beziehungsweise eine Transportvereinbarung ausschauen könnte – hier ein Beispiel:

Formular-Privattransport-Bringhand

Transport als Freundschaftsdienst

Wenn ihr einen unentgeltlichen Freundschaftsdienst für jemanden erweisen möchtet und einem Freund beim Transport helft, kann je nach Haftpflichtversicherung des Freundes oder Bekannten diese bei entstandenen Schäden einspringen.

Versandgüter extra absichern

Wenn ihr als Versender euer Versandgut einem privatem Transporteur anvertrauen und auf eine Nummer sicher gehen möchtet, könnt ihr auch eine extra Versicherung abschließen, die bei Schäden einspringt. So könnt ihr zum Beispiel bei einem Umzug, eine „Umzugs-Transport-Versicherung“ oder bei einem Tiertransport eine „Tier-Transport-Versicherung“ abschließen.

So geht es am besten!

Wir empfehlen euch, das Transportgut des anderen zu jeder Zeit sehr verantwortungsvoll zu behandeln, jegliche Fragen im Voraus zu klären und miteinander freundschaftlich umzugehen. Wenn ihr diese Tipps beachtet und euch darüber hinaus an die oben genannten Regeln hält, sollte einer tollen Transporterfahrung nichts im Wege stehen.

 

It's only fair to share...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest1Email this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz