Mein Bett ist keine Hängematte, wie transportiere ich es?

Natürliche Hängematte

Wenn dein Bett nicht gerade aus Lianen gefertigt wurde und auf irgendeiner einsamen Insel oder tief in einem Dschungel als Hängematte hängt, dann hast du gute Chancen dein Bett von A nach B zu bekommen. Wie es gut funktioniert und was dabei beachtet werden muss, wird unten erläutert.

Welche Bettteile müssen transportiert werden?

Ein Bett besteht zumeist immer aus drei Hauptteilen: der Matratze, dem Bettgestell und dem Lattenrost. Bevor es an das Versenden geht, muss man sich zunächst einmal die Frage beantworten, ob man das Bett in das eigene Auto bekommt oder vielleicht doch ein größeres Fahrzeug für den Transport benötigt. Häufig ist es so, dass man das Bettgestell selbst gut zerlegen kann. Beim Lattenrost ist es oft schon etwas schwieriger und bei der Matratze ist ein Zerlegen oder Verkleinern meist überhaupt nicht möglich (außer natürlich bei einer Luftmatratze ;-)).

Lattenrost und Bettkasten

 Daher die Frage: Wie verschicke ich das Bett?

Entscheidend für den Transport sind Größe und Gewicht. Wenn dein Bett zu groß ist (was in den allermeisten Fällen der Fall ist), muss man es vorher zerlegen, denn es ist unwahrscheinlich, dass man ein Bett im Ganzen durch eine Tür – geschweige denn durch ein Treppenhaus – tragen kann. Wenn man eine große breite Terrasse unterhalb des Schlafzimmers hat, könnte man es eventuell noch den Balkon runterlassen, aber ein Bett durch ein Fenster zu heben, ist wahrscheinlich auch eher schlecht bis gar nicht möglich. Die beste Lösung wäre daher, das Bett so gut als möglich in Einzelteile zu zerlegen und die Einzelteile anschließend sicher zu verpacken. Der Plan klingt schon mal ganz gut, aber wie geht man bei dem Zerlegen am besten vor?

Erstens: Lattenrost für den Transport vorbereiten.

Das Nervigste an der ganzen Sache ist der Lattenrost. Er lässt wegen der vielen Einzelteile meist schlecht zerlegen. Deshalb ist es ratsam, ihn – wenn möglich, also wenn dein Auto oder dein Transporter groß genug sind – am Stück zu lassen. Wir raten dir aber auf jeden Fall, den Lattenrost in Folie zu wickeln und die Latten gegebenenfalls mit Luftpolsterfolie zu umwickeln, um sie vor Bruch zu schützen.

Zweitens: Matratze für den Transport vorbereiten.

Die Transport-Vorbereitungen der Matratze gehen leichter von der Hand. Je nachdem, welche Matratze man hat, kann man diese zusammenrollen oder zusammenklappen und anschließend mit Klebeband fixieren. Dadurch ist sie nicht mehr so sperrig und passt fast sogar beinahe in jedes Auto.

Zerlegtes Bett für den Transport

Drittens: Bettgestell und Bettkasten für den Transport vorbereiten.

Glücklich kann sich der schätzen, bei dem das Bettgestell nur aus vier Außenteilen und einer mittleren Stange als Stütze besteht. Solch ein Bett kann nämlich sehr einfach zerlegt und verpackt werden. Alle, deren Bette noch einen Bettkasten haben, müssen da schon mehr Aufwand betreiben.

Bettgestell für Transport verpacken

Egal, welche Art von Bett du zu versenden hast, raten wir dir an, dir im Vorfeld genügend Zeit für die Verpackung zu nehmen. Sichere jedes Teil vor dem Transport gut ab und verpacke es wenn nötig sogar in Lufpolsterfolie. Zwar bedeutet ein akkurates Verpacken im Vorfeld mehr Aufwand, aber im Nachhinein wirst du froh sein, die Zeit investiert zu haben, wenn du am Zielort ein kratzer- beziehungsweise dellenfreies Bett vorzufindest. Wenn du dir, was die korrekte Verpackung eines Bettgestells angeht, noch etwas unsicher bist, kannst du dich einfach an den unteren Tipps orientieren. Sie helfen dir besimmt.

  • Befestige Einzelteile mit speziellem Möbelklebeband, damit beim Transport nichts verrutscht. Beachte, dass zu starkes Klebeband den Lack beim Abziehen beschädigen kann. Wähle also lieber ein schwächeres Klebeband oder wickle im Zweifel das zu verpackende Teil in eine Folie um ummantele es anschließend mit Klebeband.
  • Solltest du einen Nachttisch transportieren müssen, klebe auch hier die Schubladen mit Klebeband fest, damit diese beim Tragen nicht rausfallen. Hier eignet sich im Allgemeinen Kreppband ganz gut, wobei es natürlich auch hier auf die Beschaffenheit des Obermaterials ankommt.
  • In jedem Falle raten wir dir, alle Ecken und Kanten, die beschädigt werden könnten, großzügig mit Pappe oder Luftpolsterfolie abzusichern.
  • Wenn du soweit alles gesichert hast, dann umwickle als letztes das ganze Bettgestell mit Luftpolsterfolie, um es vor Kratzern etc. zu schützen.

Bett transportieren lassen

Nachdem du dein Bett zerlegt und sicher verpackt hast, kannst du entscheiden, wie du dein Bett versenden möchtest. Nicht jeder hat ein großes Auto, um ein Bett selbst zu transportieren. Deshalb fragen viele ihre Freunde oder Verwandte beziehungsweise sie mieten sich einen Transporter. Alternativ kann man sein Bett natürlich auch von jemandem transportieren lassen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Erstens wäre eine Spedition eine gute Alternative. Mit etwas Glück findet man einen Spediteur, der ein Bett schon ab 50,00 € transportieren kann. Das Gute beim Beauftragen eines Spediteurs ist, dass viele Spediteure das Bett professionell verpacken und selbst einladen. Allerdings gibt es nebenbei natürlich auch Speditionen, die das Bett unverpackt transportieren. Hier ist jedoch das Risiko hoch, dass es beschädigt wird. Deshalb raten wir dir, es lieber sorgfältig verpacken zu lassen.

Wenn du keinen Spediteur beauftragen möchtest, kannst du auch bei Umzugsunternehmen anfragen, ob die noch Platz haben, um dein Bett zu transportieren. Diese können dein Bett – in den meisten Fällen gegen einen Aufpreis – zerlegen, verpacken und verstauen.

Drittens kannst du natürlich auch nach Kurieren suchen, die mit einem leeren Transporter auf dem Rückweg sind und noch Platz haben, um dein Bett günstig mitzunehmen. Hier solltest du aber darauf achten, dass alles gut verpackt ist. Der Kurier wird es meist direkt per Bordsteinkante abholen und dort auch wieder abliefern. Das heißt, du solltest dich in diesem Fall gegebenenfalls rechtzeitig nach Helfern umhören, die dir beim Hoch- und Runtertragen behilflich sein können.

Wo finde ich Spediteure, Umzugsunternehmen, Transporteure und Kuriere?

Solltest du keine aus deiner näheren Region kennen, dann kannst du dein Transportauftrag direkt über www.bringhand.de inserieren und damit Transporteure auf dich aufmerksam machen. Diese werden sich dann bei dir melden und die Transportdetails mit dir klären.

luftmatratzeNoch kein Bett in der neuen Wohnung?

Nicht selten kommt es vor, dass man bereits in die neue Wohnung einziehen muss, obwohl  man noch kein Bett zum Schlafen gekauft oder von der alten Wohnung her transportiert hat. Für diesen Fall können wir euch den Tipp geben, ein aufblasbares Gästebett zu kaufen. Das kostet nicht so viel, lässt sich bei Nicht-Bedarf gut verstauen und beschert einem trotzdem angenehme Nächte. Auch wenn man später mal ein Bett hat, kann das aufblasbare Gästebett immer wieder verwendet werden, um Gästen oder Freunden einen spontanen Schlafplatz zur Verfügung zu stellen. Da das Aufpumpen bei häufigem Gebrauch mitunter lästig werden kann, empfehlen wir euch, parallel dazu eine elektrische Luftpumpe zu kaufen. Die erleichtert das Aufpumpen enorm ;-).

Wir hoffen, dass wir euch mit dem ein oder anderen Tipp weiterhelfen konnten und ihr nun zumindest grob wisst, wie ihr euer Bett von einem Ort zu einem anderen transportieren könnt.

Wir wünschen euch schon jetzt einen guten Umzug und erholsamen Schlaf im neuen Heim ;-).

 

 

It's only fair to share...Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn1Pin on Pinterest1Email this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz