Im Ausland mit Bargeld, Kreditkarte oder Bitcoins bezahlen

Im Ausland mit ausländischem Geld zu bezahlen, fühlt sich immer irgendwie ungewohnt an. Das liegt nicht nur daran, dass man in einem fremden Land ist, sondern auch daran, dass man Geld in der Hand hat, das anders aussieht und sich anders anfühlt. Es fehlt einem zu Beginn der Bezug zum Wert des ausländischen Geldes. So weiß man häufig beim Einkaufen nicht so recht, ob man günstig oder teuer davon gekommen ist. Damit man etwas Kontrolle über die Kosten hat, wird ständig in die vertraute heimische Währung umgerechnet. Die meisten haben das bestimmt schon einmal so erlebt.

Aber bevor man ausländisches Geld in die Hand bekommt, stellt man sich oft die folgenden Fragen: Wo kann man sein Geld in die fremde Währung wechseln? Sollte man zu der Hausbank gehen und dort einige Scheine wechseln beziehungsweise vorbestellen oder sollte man lieber im Ausland wechseln? Welchen Wechselkurs bekommt man und wo spart man an Wechselgebühren? Diese und andere Fragen schwirren einem oft im Kopf herum, bevor man ins Ausland geht.

Zum Glück hat sich die Welt, was das Bezahlen angeht, weitergedreht. Das Bezahlen ist in vielen fremden Ländern einfacher geworden. Dank Kreditkarten, Online-Banking und der aufkommenden digitalen Währung wie Bitcoins kann man in vielen Ländern entweder sein Geld bereits in fremder Währung am Geldautomaten abheben oder direkt einkaufen. Dadurch entfällt nicht nur das Vorausbestellen von fremder Währung bei der Hausbank, sondern auch zum Teil das Wechseln von Barmitteln bei den Wechselstuben im Ausland.

Mit Bargeld im Ausland bezahlen

Der Ausdruck „Nur Bares ist Wahres“ ist immer noch in den meisten Ländern das Non plus ultra. Obwohl der Trend dahin geht, das Bargeld komplett zu digitalisieren und ganz abzuschaffen, ist Bargeld weiterhin das Zahlungsmittel Nummer eins. Mit Bargeld kommt man immer noch am Weitesten und das nicht nur in allen Geschäften, sondern auch auf den meisten Sonntagsmärkten und Basaren weltweit. Deshalb sollte man immer ausreichend Bargeld in der jeweiligen Landeswährung bei sich tragen.

Wie schnell man in eine prekäre Situation geraten kann, wenn man nicht genügend Bargeld dabei hat, erzählen wir euch nun.

Mein Aufenthalt in Alice Springs ohne Bargeld und mit gesperrter Kreditkarte

Ich war mit der Ghan – dem bekanntesten Zug Australiens – nach Alice Spring unterwegs. Zu dem Zeitpunkt führte ich nicht viel Bargeld mit mir, sondern ich verließ mich auf meine Kreditkarte, die ich meistens zum Bezahlen verwendete. Als ich in Alice Springs ankam, wollte ich in ein Hostel einchecken und musste hierzu erst einmal Bargeld abheben. Dabei passierte etwas, was eigentlich nicht passieren sollte: Das Gedächtnis machte mir einen Strich durch die Rechnung und ich tippte meine PIN dreimal falsch in den Geldautomaten ein. Daraufhin wurde meine Kreditkarte gesperrt. „Na gut“, dachte ich, „ich gehe zur nächsten Westpac Bank und lasse mir die Kreditkarte wieder öffnen.“ Das Dumme daran war, dass dies nicht ging, da die Kreditkarte aus Sicherheitsgründen gesperrt und erst nach drei Tagen wieder aktiviert wurde. Also stand ich ohne Geld da und das für die nächsten drei Tage.

Ich hatte Glück, dass der Hostel-Besitzer mir die Geschichte abkaufte und mir ein Zimmer gab, da ich ansonsten hätte auf der Straße übernachten müssen. Das Geld hatte ich dem Hostel-Besitzer nach drei Tagen nachgereicht. Dieser kleine Vorfall, an dem ich selbst schuld war, war mir eine Lehre. Deshalb habe ich heute immer mindestens zwei Kreditkarten im Einsatz und ausreichend Bargeld im Ausland dabei.

Australische Dollar

Mit Kreditkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben

Die Kreditkarte ist eines der wichtigsten Zahlungsinstrumente im Ausland. Durch die Kreditkarte kann man nicht nur weltweit und schnell sein Geld an den Geldautomaten abheben, sondern man kann in vielen Geschäften direkt mit einer Kreditkarte bezahlen. Hat man mit seiner Kreditkarte im Ausland bezahlt, so wird in Sekundenschnelle der aktuelle Wechselkurs ermittelt und das eigene Konto in der heimischen Währung belastet.

Als Beispiel sieht man häufig Reisende an den Flughäfen, die als erstes zum Geldautomaten laufen, um sich Bargeld mit einer Kreditkarte abzuheben. Das Gleiche sieht man auch häufig in touristischen Hochburgen wie zum Beispiel in Berlin, wo viele Touristen Bargeld mit einer Kreditkarte abheben oder direkt damit bezahlen. Neben der Nutzung der Kreditkarte, um Geld abzuheben oder an der Kasse zu bezahlen, ist eine Kreditkarte auch im Onlinebereich vorteilhaft. Wenn man zum Beispiel online ein Flugticket, ein Fährticket oder ein Bahnticket buchen möchte, so ist man mit einer Kreditkarte auf der sicheren Seite und kann den Buchungsprozess oft in wenigen Minuten durchführen.

Eine Kreditkarte ist auch in vielerlei Hinsicht in manchen Ländern ein Muss. Wenn man zum Beispiel ein Campingfahrzeug in Australien ausgebaut hat und es danach anmelden möchte, so geht das ohne eine Kreditkarte nicht, denn wenn man in Australien unterwegs geblitzt wird, dann wird der Betrag automatisch von der Kreditkarte abgebucht. Insgesamt kommt man in den meistens englischsprachigen Ländern nur mit einer Kreditkarte weiter.

Persönliche Erfahrung zu Kreditkartennutzung im Ausland

Wir persönlich machen keinen Unterschied, in welchem Land wir mit unserer Kreditkarte Geld abheben oder direkt an der Kasse damit bezahlen. Wenn wir in einem fremden Land ankommen, dann heben wir immer etwas Geld beim nächst besten Geldautomaten ab, um etwas Bares in der Landeswährung zu haben. Das machen wir meist direkt am Flughafen, da es hier mehrere Geldautomaten gibt und wir denjenigen auswählen, der uns keine Gebühren berechnet.

Unsere bevorzugte Bank ist die Deutsche Kreditbank, bei der wir auch unsere Visa Kreditkarten führen. Wir sind mittlerweile seit über 10 Jahre Kunden bei dieser Bank und bis jetzt haben wir sehr gute Erfahrungen mit ihr sammeln können. Wir verwenden die Kreditkarte sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern wie Australien, Kambodscha, Thailand, Neuseeland, Fiji und Europa, um immer kostenlos an unser Geld zu kommen. Wer neben der DKB-Bank noch einen Vergleich zu anderen Kreditkartenanbietern benötigt, der findet bei Netzsieger eine gute Vergleichsübersicht zu den jeweiligen Banken.

Im Ausland mit Kreditkarte bezahlen

Bitcoins als alternatives Zahlungsmittel

Wir möchten euch hier noch auf die kryptischen Währungen aufmerksam machen, die aus vielerlei Gründen für Reisende, die häufig unterwegs sind, als sicheres und alternatives Zahlungsmittel infrage kommt.

Der ein oder andere hat bestimmt schon einmal etwas von kryptischer Währung gehört oder sie bereits selbst verwendet. Das wohl bekannteste kryptische Zahlungsmittel ist Bitcoin, welches auch unter den kryptischen Währungen am häufigsten weltweit zum Einsatz kommt und verbreitet ist. Wer von Bitcoins noch nicht viel gehört hat, der kann sich Bitcoins als eine frei Währung vorstellen, die nicht von einer Bank oder Regierung kontrolliert wird, aber dennoch eine sichere, anerkannte und an der Börse gehandelte kryptische Währung ist.

Mit Bitcoins kann man mittlerweile nicht nur in vielen Online-Geschäften bezahlen, sondern auch direkt vor Ort per Smartphone oder einfach per selbst ausgedrucktem QR-Codes Waren einkaufen. Was Bitcoin ist und wie das Ganze funktioniert, könnt ihr euch in der folgenden Dokumentation von ARTE anschauen.

Bezahlen mit Bitcoins, so geht’s

Das braucht man, um mit kryptischer Währung wie Bitcoins bezahlen zu können:

  1. Man braucht eine digitale Geldbörse, die man auf dem Computer oder Handy installiert oder direkt bei einem Anbieter wie zum Beispiel Blockchain.info erstellt.
  2. Sobald man eine digitale Geldbörse erstellt hat, kann man damit auch schon digitales Geld empfangen.
  3. Wenn man noch keine Bitcoins in der Geldbörse hat, dann kann man sich seine Euros in Bitcoins oder in anderes kryptisches Geld online in einer digitalen Wechselstube wechseln lassen. Wie in jeder Wechselstube entstehen dabei natürlich Wechselgebühren.
  4. Euros in kryptischen Währungen wie Bitcoins könnt ihr euch zum Beispiel direkt bei Blockchain.info oder bei Anycoin Direct erwerben.
  5. Sobald ihr Geld auf eurer digitalen Geldbörse habt, könnt ihr damit auch Zahlungen tätigen.

Die oben genannten Schritte sind nur eine kurze Einführung zur kryptischen Zahlungsweise. Es reicht im Normalfall aus, wenn man sich über die oberen Schritte ein wenig mehr informiert, um sich in die Lage zu versetzen mit kryptischer Währung wie Bitcoins bezahlen zu können.

Wer bereits eine digitale Geldbörse und einige Bitcoins hat, der kann uns einige Bitcoins zum Testen gerne senden, hier ist unsere Bitcoin Empfängeradresse.

1HYdBCYRxsyuCgS9Y1N2Gv4YjPnQ9zfxEX

Wenn ihr weitere Informationen zu Bitcoins sucht, dann findet ihr im Internet ganz viele Erläuterungen und Tutorials dazu. Ansonsten könnt ihr einen Kommentar hinterlassen und wir werden daraufhin versuchen, euch zu helfen.

Fazit zum Bezahlen im Ausland

Wie so oft gibt es nicht nur die eine Zahlungsmethode, sondern immer mehrere Möglichkeiten. Wir persönlich bevorzugen immer noch einen Mix aus Bargeld, Kreditkarten, Online-Banking und in Zukunft vermehrt auch die Bezahlung per kryptischer Währungen. In manchen Ländern kann man mit einer Kreditkarte schneller bezahlen als mit Bargeld und in anderen kommt man mit Bargeld schneller voran als mit der Kreditkarte. Der Einsatz hängt auch oft davon ab, in welchen Ländern man gerade unterwegs ist.

Info: Wenn ihr über weitere Artikel informiert werden wollt, dann klickt rechts unten auf die rote Glocke oder tragt euch in unseren E-Mail Newsletter ein.

Wie immer freuen wir uns über eure Kommentare dazu, welche Zahlungsmethoden ihr bevorzugt.

Im Folgenden findet ihr einige ausgewählte Produkte, die euch unterwegs weiterhelfen.

Bauchtasche Kreditkartenetui Buch zu Bitcoin Kryptisches Geld
*Weitere Informationen zu den jeweiligen Produkten erhält man direkt bei Amazon.

 

It's only fair to share...Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn1Pin on Pinterest3Email this to someone

Das könnte Dich Interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz