EK Balam eine Maya Ruine in Yucatan, Mexiko

Ek Balam, auch übersetzt als „Schwarzer Jaguar“ bekannt, war unser nächstes Ziel auf unserem Roadtrip. Ek Balam gilt immer noch als ein Geheimtipp für Ruinenliebhaber. Das Besondere an diesen Ruinen ist, das man noch fast alles betreten kann und selbst ein wenig Archäologe spielen darf, weil vieles noch nicht ausgegraben wurde. Viele Ruinen sind immer noch vom Dschungel bedeckt und man sieht oft nur einen Steinhaufen mit überwuchertem Dschungel. Das lässt der Fantasie freien Lauf.

Ek Balam – Parksituation und Geschäfte auf dem Gelände der Maya-Ruine

Die Ruine Ek Balam befindet sich 30 Kilometer von Valladolid entfernt. Man kann sie mit dem Taxi oder Mietwagen leicht erreichen. Es gibt dort einen kostenlosen Parkplatz für Besucher, die mit einem eigenen Fahrzeug anreisen. Außerdem findet man ganz in der Nähe des Parkplatzes einige Händlergeschäfte, die Souvenirs verkaufen. In der Ruinenanlage selbst gibt es jedoch keine weiteren Händler wie bei Chichén Itza. Man hat also seine Ruhe!

Beim Parken sollte man jedoch beachten, dass einige Halberwachsene versuchen, den Touristen einige Münzen abzuknöpfen, indem sie jedes ankommende Fahrzeug anhalten und dem Fahrer anbieten auf das Fahrzeug aufzupassen, solange man sich die Ruinen anschaut. Jetzt kann man den jungen Kerlen natürlich nichts bezahlen. Dann steigt aber wahrscheinlich das Risiko von Kratzern am Fahrzeug, wenn man zurückkommt. Deshalb zahlten wir einige Münzen und hatten dann unsere Ruhe vor den Nervensägen.

Tipp: Wir sagten den Jungs, dass sie von uns einige Münzen bekommen. Allerdings knüpften wir es an die Bedingung, dass das Fahrzeug keinen Kratzer haben darf, wenn wir von den Ruinen zurück kommen. Da dem so war, zahlten wir dann zehn Pesos, für das Aufpassen auf unser Fahrzeug.

Kosten für die Tickets zur Ruine Ek Balam

Der Eintritt hat uns pro Person 211 Pesos (ca. 10 Euro) gekostet. Das Geld wird immer noch für weitere Ausgrabungen und für die Instandhaltung der Ruinen verwendet. Im Vergleich zu der Ruine Chichén Itza ist die Anlage viel kleiner bzw. das was bis jetzt zugänglich ist und ausgegraben wurde. Vom Gefühl her fanden wir den Preis im Vergleich zu den anderen Ruinen etwas überteuert.

Ek Balam – die Pyramide Akropolis mit den Häusern

Das Gelände hat mehrere kleine Pyramiden und andere verschiedene Ruinen, die man in kurzen Spaziergängen erreichen kann. Die Hauptattraktion bildet die große Pyramide mit den vielen kleinen Behausungen, die sich bis zur Spitze ziehen. Nach dem aktuellen Stand beherbergt die Pyramide mehr als 70 Räume, ist 30 Meter hoch, 160 Meter lang und 70 Meter breit. Die einzigartige Architektur erinnerte uns gleich an den Turm von Babel als wir davor standen. Der „Wow“-Effekt war jedenfalls da und wir waren mächtig beeindruckt. Ich würde es als eine Art Dorf in Pyramidenform bezeichnen, wenn ich mir das Leben der alten Maya hier vorstellen würde. Die Pyramide war so gewaltig, dass ich Mühe hatte, diese in ihrer gesamten Größe in der Kamera abzubilden.

Maya Pyramide Ek Balam in Yucatan in Mexiko

Das Tolle an dieser Pyramide war, dass man sie bis zur Spitze zu besteigen konnte. Der Aufstieg ist nicht sehr schwer. Das Einzige, auf was man achten sollte, waren die unterschiedlichen Treppenhöhen, die einen zum Stolpern bringen konnten. Gute Schuhe würden wir jedenfalls raten, wer keine hat, der kann es auch in Flipflops machen, sollte jedoch gut aufpassen.

Beim Aufstieg kann man eine Pause einlegen und auf der linken oder rechten Seite die einzelnen Gebäude nähere anschauen.

Ek Balam Treppen besteigen, Pyramide der Maya

An der Spitze angekommen, war die Aussicht von oben über den Dschungel und die anderen Gebäude grandios. Für so eine tolle Aussicht hatte sich die Anstrengung gelohnt.

Aussicht von der Pyramide Ek Balam in Mexiko

Der Abstieg ging genauso in die Knie, wie der Aufstieg. Man sollte den Abstieg sehr langsam machen, da ein Stolpern tödlich enden könnte. Bei dem heißen Wetter sollte man auch unbedingt einen Hut tragen und genügend zu Trinken dabei haben.

Ek Balam Maya Pyramide Treppen absteigen

Wer einmal oben war und die Aussicht genossen hatte, der kann noch je nach übriger Zeit die Pyramide umrunden. Erst bei der Umrundung merkt man, welche gewaltigen Mauern die Pyramide schützen.

Gewaltige Mauer um die Akropolis der Pyramide herum

Auf der Rückseite der Pyramide kann man sehen, dass die Ausgrabungen noch lange nicht abgeschlossen sind. Ein ganzer Hügel voller Steine, die noch nicht abgetragen und komplett zugewuchert sind. Welche Schätze sich wohl da verbergen!

Ausgrabungen noch nicht fertiggestellt in Ek Balam

Man kann sich nur schwer vorstellen, welche Arbeit die Archäologen bewältigen müssen, wenn solche riesigen Pyramiden, die kleinen Städten gleichkommen vom Gestrüpp und Schutt befreien müssen. Es dauert Jahre und ein Batzen Geld, bis der Dschungel die Geheimnisse wieder freigibt. Mit Indiana Jones hat das wenig am Hut.

Ruinen und der Baum des Lebens in Ek Balam

Neben der beeindruckenden Hauptpyramide gibt es noch weitere kleinere Ruinen in Ek Balam, die man besteigen kann. Jedes einzelne Gebäude hatte wie auch in unserem Zeitalter damals seine Funktion.

Maya Ruinen in Ek Balam

Was wir besonders interessant fanden war auch dieser Baum, der uns an den „Baum des Lebens“ erinnerte. Die Form war wie gemalt. Was uns auffiel, waren die vielen großen Stacheln die den Baum umgaben. Jedenfalls hatten wir vorher so einen Baum noch nie gesehen.

Baum des Lebens in Ek Balam

Fazit zu der Maya Ruine Ek Balam

Die Ruine Ek Balam ist beeindruckend und kann besucht werden, wenn man sich in der Nähe befindet. Vor allem das Hauptgebäude sticht im Vergleich zu anderen Pyramiden mit seiner Bauweise heraus und vermittelt einem den Eindruck, wie der Turm von Babel oder eine Pyramidenstadt ausgesehen haben könnte. Wer viel Fantasie hat, Ruinen mag und sich ein wenig wie Indiana Jones fühlen möchte, der wäre bei Ek Balam genau richtig. Vorteilhaft war es dort, weil es von Tourismus nicht überlaufen war und man auch die einzelnen Pyramiden noch besteigen konnte im Vergleich zu anderen Ruinen wie Chichén Itza. Der Preis war natürlich mit etwas übertrieben, aber ansonsten einen Besuch wert.

Unterkünfte in der Nähe von Ek Balam

Wenn ihr Ek Balam und die Gegend etwas mehr erkunden möchtet, dann empfehlen wir euch eine Unterkunft in Valladolid zu buchen. Valladolid ist eine Kleinstadt, von der man super seine Ausflüge starten kann. Am besten bucht ihr euch eine Unterkunft für eine Woche und erkunden somit neben Ek Balam auch die anderen Cenoten und Ruinen.

Wir buchten eine Unterkunft über AirBnB, da wir private Unterkünfte den Hotels bevorzugen. Hier kannst du dich anmelden und 25 Euro Startguthaben für deine erste Buchung erhalten: Unterkunft bei Airbnb suchen

Natürlich gibt es auch schöne Hotels in Valladolid. Auf dieser Webseite findest du die größte Auswahl und die günstigsten Hotels: Hotel bei booking suchen

Empfehlung zum Transport

Die meisten Touristen kommen entweder mit eigenen Mietfahrzeugen an oder mit Bussen und Taxis. Wir persönlich mieteten uns ein Fahrzeug bereits in Tulum für eine Woche. In Valladolid gab es keine Anbieter von Mietfahrzeugen.

Jedenfalls kannst du Mietautos sehr günstig durch die folgende Webseite buchen: Mietwagen bei Rentalcars suchen

Empfehlung zur Literatur

Wenn ihr mehr über die Maya Ruinen und Yucatan in Mexiko erfahren möchtet, dann seid ihr mit diesen Büchern gut bedient.

*Klickt auf die Artikel, um weitere Information dazu bei Amazon zu erhalten.

Wie immer freuen wir uns über eure Kommentare und Erfahrungen zur Maya Pyramide Ek Balam in Tulum.

Info: Wenn ihr über weitere Beiträge automatisch informiert werden wollt, dann könnt ihr euch rechts in unseren Newsletter eintragen.

 

Das könnte Dich Interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei