Valladolid in Mexiko: Kolonialer Charme, Cenoten und beste Lage zu den Maya Ruinen

Wir haben uns in die bunte Kleinstadt Valladolid, die mitten in Yucatan in Mexiko liegt, von Beginn an verliebt. Mit ihren vielen bunten Straßen im Stadtzentrum, der wunderschönen Kathedrale, den vielen freundlichen Menschen, den Einkaufsmöglichkeiten, den vielen Imbissmöglichkeiten und natürlich den vielen streunenden Hunden und Katzen, bietet diese kleine koloniale Stadt einem Besucher eine tolle mexikanische Erfahrung.

Viele Touristen kommen nach Yucatan, um die Zeit an den schönen Stränden zu verbringen. Dabei vergessen sie, wie schön es sein kann, einige Tage in diesen alten charmanten Städten zu verbringen. So zum Beispiel in Valladolid. Dort findet man zwar keine Strände, kann dafür aber ganz viele andere tolle Entdeckungen machen. Unserer Meinung nach eignet sich Valladolid zum Beispiel super dafür, um die Maya Ruinen wie Chichén Itzá, Cobá oder Ek Balam zu besuchen, um nur einige zu nennen. Als weitere Geheimtipps sind die vielen wunderschönen Cenoten in der Umgebung zu erwähnen, die man von der Stadt aus in nur wenigen Minuten erreichen kann. All das macht die Kleinstadt außergewöhnlich und man sollte sich die Zeit nehmen und dort wirklich einige Tage verbringen. Die Menschen, die Hunde und die Katzen freuen sich!

Nach Valladolid gelangt man am besten per Bus oder mit einem gemieteten Fahrzeug. Wir persönlich mieteten uns ein Fahrzeug für eine Woche von Tulum aus und gaben dieses dann in Mérida wieder ab. Das Fahrzeug nutzten wir die ganze Zeit um von Valladolid aus täglich Roadtrips und Ausflüge zu den Maya Ruinen oder Cenoten zu starten.

Valladolids bunte Häuser und Gassen erkunden

Valladolid kann man am besten mit dem Fahrrad entdecken. Wer kein Fahrrad hat, kann auch zu Fuß um einige Blocks im Zentrum von Valladolid spazieren und sich die vielen bunten Häuser anschauen. Es ist eine tolle Kulisse!

Eine typische bunte Kreuzung in Valladolid

Uns gefiel es so sehr dort zu spazieren, dass wir dreimal abends hinfuhren, um durch die bunten Gassen zu laufen. Unser Fahrzeug parkten wir meistens einfach in einer Seitenstraße nahe des Central Parks. Parken kostete dort nichts. Also konnten wir einfach unseren Mietwagen am Straßenrand abstellen und los laufen.

Valladolid, die bunte Stadt in Yucatan Mexiko

Was uns am meisten gefiel, waren neben den vielen bunten Häusern die alten VW-Käfer und Bullis, die die Szenerie perfekt machten. Valladolid ist ein Paradies für jeden Fotografen und Künstler.

Ein VW-Käfer in Valladolid

Weit laufen muss man dabei nicht, um die schönen Gassen zu finden. Denn die meisten bunten Gassen befinden sich im Zentrum in unmittelbarer Nähe zur Kathedrale und dem Park.

Valladolid und die bunten Häuser und Gassen

Kathedralen und Kirchen in Valladolid

Neben den vielen bunten Gassen gibt es wie in vielen Städten Mexikos auch in Valladolid eine Kathedrale und viele andere Kirchen, die mit ihren Prunkbauten aus der Kolonialzeit glänzen. Die meisten dieser Kirchen wurden mit dem Baumaterial gebaut, das aus den Maya Ruinen stammte.

Die berühmteste und größte Kirche, die San Servasio befindet sich direkt im Zentrum gegenüber des Central Parks. Busreisende werden meist in der Nähe der Kirche rausgelassen und starten von dort aus ihre Erkundungstouren. Dadurch ist immer was los.

Kathedrale San Servasio

Für Kirchenliebhaber gibt es neben dieser Kirche noch viele andere Glaubensgebäude in der Stadt. Wie zum Beispiel nur einige hundert Meter entfernt die Kirche San Juan.

Kirche San Juan in Valladolid Mexiko

Wir persönlich schauten uns auch immer mal wieder das eine oder andere Kirchengebäude an und waren immer wieder erstaunt, wie viele solcher Bauten es in Mexikos Städten gibt. Wir besuchten nur diese beiden Kirchen. Nebenbei gab es noch eine Vielzahl weiterer Kirchen in Valladolid. Kirchenfans können sich hier definitiv austoben :-).

Das Zentrum und der Central Park in Valladolid

In Valladolid gibt es den zentralen Park „Francisco Canton Rosado“, der auch den Mittelpunkt der Stadt darstellt. Den Park kann man kaum verfehlen. Er liegt direkt im Zentrum gegenüber der großen Kirche. Hier treiben sich nicht nur viele Touristen herum, sondern auch Einheimische. Das Leben im Park erwacht gegen Abend. Ab 18.00 Uhr wird es richtig voll im Park.

Park in Valladolid in Mexiko

In diesem Park findet man auch die berühmten Doppelsessel, die es so auch in Mérida in den Parks gibt. Das Tolle an diesen Sesseln aus Stein ist, dass man sich direkt anschauen kann, wenn man miteinander redet und nicht andauernd den Kopf drehen muss. Diese Stühle sollte man auch in Deutschland einführen!

Doppelstühle in Valladolid

Wir waren einige Male in dem Park. Dabei bekamen wir jedes Mal gegen Nachmittag eine kostenlose Aufführung eines Maya Tanzes zu sehen. Vier Maya Paare tanzten in Maya Gewand und einer Flasche auf dem Kopf zur Musik im Park. Es ist eine beliebte Attraktion im Park. Wer möchte, kann diesen Tänzern eine Spende hinterlassen.

Wir fragten uns, warum die Maya eine Flasche auf dem Kopf haben? Dabei fanden wir heraus, dass die alten Spanier zu ihrem Vergnügen, die Mayas damals zwangen, mit Flaschen auf den Köpfen für sie zu tanzen. Also liegt der Flasche auf dem Kopf eine Diskriminierung aus der Vergangenheit zugrunde.

Maya tanzen mit Flasche auf dem Kopf

Am Essensangebot mangelte es im Park ebenfalls nicht. Neben Eisverkäufern gab es auch Maisverkäufer und ähnliches. Beim Eis würde ich jedoch persönlich Vorsicht walten lassen, da man sich dadurch die Rache des Montezumas (Durchfall) einfangen kann.

Eisverkäufer in Valladolid im Park in Mexiko

Am liebsten kauften wir uns Churros, ein süßes Fettgebäck, welches wahlweise mit Schokolade oder Karamellsauce übergossen wird. Eins oder zwei von den süßen Churros reichten uns vollkommen aus! Wir wollten ja nicht am Zuckerschock sterben :-D!

Churros Gebäck in Valladolid Mexiko

Essen und Trinken in Valladolid

Neben den kleinen Häppchen, die man sich im Park kaufen kann, gibt es natürlich viele Restaurants um den Park herum. Wir probierten nur einen der Imbisse in dem kleinem Foodcourt aus.

Essen in Valladolid im Restaurant

Jedoch waren wir ehrlicherweise nicht nur von dem Geschmack, sondern auch von der Portion und dem Service sehr enttäuscht. Wir bestellten uns jeder zwei Tacos und eine Torta. Das gesamte Essen war so geschmacklos, dass wir einen Großteil davon einem halb verhungerten Hund gaben. Der freute sich wenigstens über das Essen.

Tacos essen in Valladolid

Diese Erfahrung machten wir bereits sehr oft in Touristengebieten. Je mehr Tourismus, desto schlechter ist das Essen in den umliegenden Restaurants. Deshalb würden wir euch empfehlen, in Valladolid nicht im Foodcourt zu essen, sondern ein anderes Restaurant in den Straßen auszuprobieren.

Restaurant im Zentrum von Valladolid in Mexiko

Geheimtipp zu Cenoten in Valladolid

In und um Valladolid gibt es viele Cenoten, die man erkunden kann. Oft muss man nicht weit fahren, um welche zu finden. So findet man zum Beispiel in Richtung Ek Balam zwei wunderschöne Cenoten oder auch in direkter Nähe zu Valladolid.

Unsere Lieblingscenote fanden wir nicht einmal fünf Kilometer von Valladolid entfernt auf der Hacienda „San Lorenzo Oxman“. Am besten erreicht man diese Cenote mit dem Fahrrad oder mit einem Fahrzeug. Um dorthin zu kommen, muss man fünf Kilometer über eine unbefestigte Straße fahren, bis man die Hacienda erreicht.

Hacienda San Lorenzo Oxman Cenote

Dort gibt es neben der Cenote ein Restaurant, ein Schwimmbad  und eine wunderschöne Parkanlage. Man kann dort locker einen ganzen Tag mit der Familie verbringen. Das schöne daran: Es sind kaum Touristen da!

Schwimmbad bei San Lorenzo Oxman Hacienda

Die Cenote selbst hat neben tiefblauem Wasser sehr viel Sonnenlicht, sehr viele herunterhängende Baumwurzeln und Lianen sowie ein Seil, an dem man sich wie Tarzan ins Wasser schwingen kann.

Cenote auf der Hacienda San Lorenzo Oxman

Der Eintritt war im Vergleich zu anderen Cenoten mit 70 Pesos ebenfalls sehr günstig! Dabei sollte man beachten, dass es verschiedene Eintrittspakete gibt. Wenn man zum Beispiel neben der Cenote noch das Schwimmbad auf der Hacienda nutzen möchte, muss man etwas mehr bezahlen. Manche Eintrittspakete lohnen sich, da teilweise ein Essen im Restaurant inbegriffen ist.

Wenn ihr euch über weitere Cenoten in der Umgebung informieren wollt, findet ihr hier nähere Infos dazu: Cenoten in Yucatan, Mexiko: Schwimmen im tiefblauen Wasser

Unterkünfte in Valladolid

Wir hatten uns in Valladolid eine private Unterkunft oder besser gesagt ein ganzes Haus gebucht. In diesem Haus hatten wir alles, was man braucht. Eine Terrasse, einen Balkon, eine große Küche inkl. Esstisch und sechs Stühlen, ein Wohnzimmer inkl. Fliegengittern an den bodentiefen Fenstern, ein Badezimmer mit Fenster, ein Schlafzimmer mit verdunkelten Fenstern, einen Unterstellplatz für das Fahrzeug, verschließbare Metalltore, zwei Fahrräder, sauberes Trinkwasser in einem 20 Liter Kanister, eine warme Dusche und natürlich sehr gutes Internet. Man kann es kaum glauben, aber das alles hat uns gemeinsam nur 150 Euro für diese Woche gekostet! Klar, wir mussten selbst kochen und einkaufen, aber das war kein Problem, sondern eher ein Vergnügen. Denn so kamen wir in Kontakt mit den einheimischen Mexikanern und konnten unsere Spanischkenntnisse erweitern.

Unsere Unterkünfte finden wir meistens über AirBnB. Bevor wir eine Unterkunft buchen, kommunizieren wir ein wenig mit dem Vermieter, um entweder in Kontakt zu kommen oder einfach den Preis runterzuhandeln. Die meisten geben einen Discount, wenn man eine Woche bucht. Wenn ihr noch nicht bei AirBnB seid, dann könnt ihr euch über diesen Link anmelden und erhaltet dazu noch 25 Euro Startguthaben: Unterkünfte bei AirBnB suchen

Wer lieber in eine Hotel möchte und keine Lust auf selber kochen hat, der findet in Valladolid natürlich auch tolle Hotels mit Aussichten über den Dschungel oder die Stadt. Wenn wir nach Hotels suchen, dann machen wir das meistens über diese Webseite: Hotels bei booking suchen

Fazit zu Valladolid in Mexiko

Auf dem Weg nach Valladolid waren wir ein wenig skeptisch, ob wir das Richtige tun. Wir waren zu der Zeit noch ziemliche Neulinge, was Mexiko anging und verbrachten vorher nur in Tulum unsere Zeit. Valladolid war unsere erste richtige mexikanische Stadt, in der es deutlich weniger Tourismus gab. Unsere Skepsis zur Stadt verflog aber sehr schnell, als wir die bunten Häuser, die netten Menschen und die gesamte Atmosphäre der Stadt kennenlernten. In Tulum dachten wir noch, dass eine Woche Valladolid zu viel wäre, aber im Nachhinein wissen wir, dass eine Woche zu wenig war.

Wir erinnern uns so gerne an Valladolid, die tollen Ruinen und die Cenoten, die man in der Umgebung findet. Deshalb würden wir jedem Reisenden einen Besuch in Valladolid empfehlen.

Empfehlung zum Transport in Valladolid

In Valladolid findet man wie in den meisten Städten Mexikos, sehr viele Transportmöglichkeiten. Vom Taxi, über kleine Busse, über den Sammeltransport, Mietwagen und Fahrrad ist alles dabei. Wenn du neben der Stadt Valladolid zusätzlich Maya Ruinen oder Cenoten besuchen möchtest, dann wäre unsere Empfehlung ein eigenes Mietfahrzeug. Wir buchten zum Beispiel bereits in Tulum ein Fahrzeug, nutzten es in Valladolid die ganze Zeit und gaben es in Mérida wieder ab. Hier kannst du gute und günstige Angebote finden: Mietwagen suchen.

Tolle Literatur zum Reisen in Mexiko

Wir hatten über Mexiko nur aus dem Fernseher gehört, aber so richtig hatten wir keine Ahnung über das Land. Deshalb half uns das eine oder andere Buch weiter. Hier sind einige Buchempfehlungen für dich:

Buch Reisen nach Yucatan Reisebuch zu Mexiko Buch zu den Maya Ruinen Buch zu Yacatan in Mexiko
*Klickt auf die Artikel, um weitere Information dazu bei Amazon zu erhalten.

Wart ihr auch schon in Valladolid? Wie habt ihr es erlebt? Wie immer freuen wir uns über eure Kommentare und Erfahrungen.

Info: Wenn ihr über weitere Beiträge automatisch informiert werden wollt, dann könnt ihr euch rechts in unseren Newsletter eintragen.

Das könnte Dich Interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei