Ein VPN auf Reisen und zu Hause ist meiner Meinung nach ein Muss. Eine Internetnutzung ohne VPN auf Reisen oder zu Hause sollte strengstens vermieden werden. Besonders auf Reisen sollte man sich niemals ohne ein VPN in einem fremden WLAN-Netzwerk eines Hotels, Flughafens oder eines Restaurants anmelden.

Warum das Nutzen eines VPN auf Reisen und zu Hause so wichtig ist und wie man am einfachsten ein VPN einrichtet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Warum man auf Reisen ein VPN nutzen sollte!

Ein VPN ermöglicht es einem sicher im Internet zu surfen. Dies ist vor allem für Reisende sehr wichtig, die immer auf fremde WLAN-Netzwerke angewiesen sind. Ich persönlich habe mich früher einfach in einem fremden WLAN-Netzwerk eines Hotels, Restaurants oder Flughafens angemeldet ohne an die Sicherheit zu denken. Erst als ich selbst gesehen habe, wie einfach es ist, in einem fremden WLAN-Netzwerk Daten zum Beispiel mit einem Wifi-Sniffer wie Wireshark von anderen Nutzern auszuspähen, kam bei mir ein Umdenken.

Im Internet mit WLAN auf Reisen sicher surfen

Wer sich in einem WLAN-Netzwerk anmeldet um im Internet zu surfen, der übermittelt automatisch Daten bei der Kommunikation. Diese Verbindung kann man mit bestimmten Programmen ohne Weiteres aufzeichnen und anschließend auslesen. Dazu muss man weder Hacker noch ein Computerspezialist sein. Besonders einfach ist es, wenn man unverschlüsselte Webseiten besucht, die mit „HTTP“ beginnen. Deshalb sollte man immer darauf achten, dass der Link im Browser „HTTPS“ anzeigt.

Dank „HTTPS“ ist das Surfen heute zwar im Internet bereits viel sicherer geworden, aber dennoch bietet HTTPS keine hundertprozentige Sicherheit im Netz. Man kann immer noch durch das Mitschneiden der Kommunikation ohne große Aufwendung beispielsweise herausfinden, welche Webseiten besucht wurden, an welchem Ort sich der Nutzer befindet und welchen Computer er benutzt. Deshalb sollte man immer zusätzlich noch ein VPN dazwischen schalten. Dieser verschlüsselt nicht nur die gesamte Kommunikation, sondern täuscht auch die IP-Adresse vor. Durch das Nutzen eines VPN werden die abgefangenen Daten unbrauchbar und zusätzlich entgeht man jeglicher Zensur, die auf IP-Basis basiert.

Am unteren Beispiel zeige ich auf, wie man bereits mit einfachen Codezeilen ziemlich genau herausfinden kann, wie deine genau IP-Adresse lautet und aus welchem Land du kommst, wenn du kein VPN verwendest. Es geht natürlich noch viel mehr. Man kann zum Beispiel herausfinden, welchen Anbieter du benutzt, welche Webseiten du besucht hast usw. …

  • IP-Adresse: 54.82.99.169
  • Land: United States
  • Landeszeichen: US
  • Region: Virginia
  • Ort: Ashburn
  • Geographische Koordinaten 39.0481, -77.4728

Info: Ihr könnt ganz einfach eine Basisüberprüfung durchführen. Geht dazu auf diese Website http://ip-check.info/?lang=de und klickt auf „Test Starten“. Innerhalb von Sekunden werden euch Ergebnisse angezeigt, die ihr durch euer Surfen im Internet preisgebt. 

Mit einem VPN eine Zensur umgehen

Es gibt viele gute Gründe, warum man eine Zensur umgehen sollte. Einerseits geht es um die freie Nutzung der Kommunikation im Internet und andererseits um die uneingeschränkte Kommunikation aus Ländern heraus, die das Internet stark zensieren.

Von Zensur im Internet haben wir zwar vor unseren Reisen schon sehr viel gehört.  Bewusst haben wir es allerdings erst unterwegs erlebt. Mittlerweile wissen wir auch, dass Deutschland davon nicht ausgenommen ist, denn in Deutschland wird genauso zensiert wie in anderen Ländern auch. Die Zensuren hängen oft mit wirtschaftlichen oder politischen Interessen zusammen. In manchen Ländern zensiert der Staat und entscheidet was der Bürger zu sehen bekommt und manchmal zensiert die Wirtschaft, weil irgendwelche Lizenzen für irgendwelche Sender vorliegen und nur für bestimmte Länder gelten. Zensiert werden sowohl Fernsehkanäle, Internetwebseiten, Onlinestreamingkanäle und ganze Online-Magazine und -Zeitungen.

In diesem Artikel möchten wir euch einige Beispiele aufzeigen und ebenfalls die Lösungen dazu, wie man eine Zensur umgeht und sich sowohl die Informationen als auch die Sender ohne Probleme anschauen kann. Das ist nicht nur für Reisende interessant und wichtig, sondern auch für alle Menschen, die selbst entscheiden wollen, welche Informationen sie konsumieren möchten.

Wie erkennt man eine Zensur?

Es gibt unterschiedliche Fälle von Zensuren. Einige sind ehrlich und weisen darauf hin, dass man aus einem bestimmten Land oder auf einen bestimmten Service nicht zugreifen kann.

Es gibt aber auch andere Zensuren, die unauffällig sind und bei denen der Benutzer gar nicht merkt, dass er zensiert wird. Oft werden ganze Informationen oder auch Webseiten einfach ausgeblendet oder so dargestellt, als ob der Service nicht existieren würden.

Ein gutes Beispiel hierfür ist Vodafone, welches ohne jeglichen Hinweis Streaming-Seiten zensiert und somit für seine Kunden im Vorfeld entscheidet, was diese sehen dürfen oder nicht! Es werden ganze Webseiten nicht anzeigt. 

Vodafone zensiert Webseiten wie kinox.to

Als Beispiel kann man den Streaming-Dienst https://kinox.to/ verwenden. Diese Seite bietet Links zu den neuesten Kinofilmen und Serien im Internet an. Das geht natürlich vielen großen Medienkonzernen wie zum Beispiel Constantin Film aus den USA gegen den Strich, weil sie dann weniger Geld mit den Filmen verdienen können.

Dadurch dass diese Seite in Deutschland und auch in anderen Ländern oft als illegal eingestuft wird, wird sie automatisch von manchen Internetanbietern gesperrt. Wenn man jetzt zum Beispiel Vodafone als Internetanbieter hat und auf die Webseite von www.kinox.to geht, dann wird man mit höchster Wahrscheinlichkeit zu Gesicht bekommen, dass die Webseite nicht erreichbar ist. So wie man es auf dem unteren Bild erkennen kann.

Zensur von Vodafone Internetseiten

Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit, denn die Webseite, in diesem Fall www.kinox.to läuft meist einwandfrei und man wurde persönlich Opfer einer Zensur von Vodafone oder der dahinter stehenden Filmindustrie.

Wer diese Zensur umgehen möchte, um seine Entscheidung selbst zu treffen, weil er es nicht anderen überlassen will, ob er eine Webseite besucht oder nicht, der kann ein VPN verwenden. Was und warum ein VPN wichtig ist und wie man dieses innerhalb weniger Minuten verwenden kann, zeigen wir euch weiter unten.

Öffentlich Rechtliche Sender wie ARD und ZDF vom Ausland nicht erreichbar (Geoblocking)

Die Zensur erstreckt sich natürlich nicht nur auf „bedenkliche“ Streaming-Seiten, sondern auch auf ganz normale Fernsehsender. Einige von euch kennen folgende Situation ganz bestimmt: Ihr seid im Ausland und wollt online Fußball schauen und das Bild von ZDF oder ARD zeigt nur, dass in diesem Land keine Übertragungsrechte vorliegen. Das hat etwas damit zu tun, dass die Sender eure IP-Adresse verfolgen und genau wissen, an welchem Ort ihr euch aufhaltet. Wenn ihr nicht in Deutschland seid, dann wissen die Sender, dass ihr euch im Ausland befindet und sperren für euch automatisch den Zugang. Dies wird auch als Geoblocking bezeichnet. Auch hier heißt die Lösung ein VPN zu verwenden.

In der Zeit, in der wir uns in Asien befanden, wollten wir immer wieder mal auf dem Laufenden bleiben oder uns einfach mal einen Film oder eine Doku bei ZDF anschauen. Wir waren nicht selten überrascht, dass einige Angebote für uns im Ausland gesperrt waren. Wenn ihr im Ausland seid und euch bei ARD oder ZDF beim Abspielen das untere Bild angezeigt wird, dann müsst ihr ein VPN verwenden, um euch eure gewünschte Sendung dennoch anschauen zu können. Fair fanden wir es, dass die öffentlich-rechtlichen wenigstens darauf hingewiesen haben.

Öffentlich rechtliche Sender aus dem Ausland schauen

Jedenfalls kann man all diese Zensuren durch ein VPN gut umgehen und sich die Sender dennoch in Ruhe anschauen.

Gesperrte Videos bei YouTube mit VPN umgehen (Geoblocking)

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich habe nicht immer alle meine Songs parat und greife manchmal auf Musiktitel bei YouTube zurück. Leider passiert es nicht selten, dass einige Musikvideos sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern gesperrt sind. Dies hat etwas damit zu tun, dass zum Beispiel in Deutschland die GEMA es YouTube verbietet, bestimmte Medieninhalte zu zeigen. Wenn man sich also einen neuen tollen Song auf YouTube anhören möchte und plötzlich ein Bild erscheint, dass das Lied in diesem Land nicht verfügbar ist, bedeutet es, dass in diesem Land keine Rechte dafür vorliegen. Dies sieht dann so aus, wie im unterem Bild. Das Problem kann man ebenfalls sehr gut durch ein VPN lösen und sich anschließend dennoch seinen Lieblingssong anhören.

Youtube gesperrte Videos mit einem VPN umgehen

Was ist ein VPN? – VPN in einfachen Worten erklärt

Die meisten Internetnutzer sind mit einem VPN (Virtuales Privates Netzwerk) nicht vertraut, weil viele gar nicht wissen, was sich dahinter verbirgt und wie und warum man es immer einsetzen sollte. Um aufzuklären, versuche ich daher das VPN mal mit einfachen Worten und Beispielen zu erklären, damit die Bedeutung und Wichtigkeit dessen bewusst wird.

Stellt euch vor, es ist das Jahr 1988, euer Zuhause befindet sich in Frankfurt und ihr möchtet eine Person in Ost-Berlin besuchen, die ihr liebt. Jedoch habt ihr ein Problem, denn die DDR existiert immer noch und Ost-Berlin ist mit Mauern abgeriegelt. Ihr könnt diese Person nicht mehr besuchen, weil alles von Mauern umgeben ist und es einfach verboten ist, dahin zu gehen. Damit ihr dennoch diese geliebte Person sehen könnt, habt ihr von einem geheimen Tunnel gehört, den man von Hamburg aus verwenden kann, um direkt in Ost-Berlin herauszukommen. Im Nu fahrt ihr nach Hamburg und nutzt den Tunnel. So habt ihr die Möglichkeit, unbemerkt und ohne jegliche Gefahr dennoch eure geliebte Person in Ost-Berlin zu besuchen, weil ihr diesen Tunnel verwendet. Ab da verwendet ihr immer diesen sicheren Tunnel, der euch zu eurer Liebe führt.

Genau wie dieses Beispiel oben könnt ihr euch auch das Internet vorstellen. Jedesmal wenn ihr eine Webseite im Internet besucht, um zum Beispiel Bilder mit einer geliebten Person auszutauschen, dann wissen fast alle, dass ihr eine bestimmte Webseite besucht habt. Darunter fallen vor allen Regierungen, Internetanbieter, Werbeunternehmen und die Webseiten-Betreiber selbst. Wenn jetzt zum Beispiel eine Regierung oder ein Internetanbieter entscheidet, dass diese Webseite von bestimmten Nationen oder Gruppen nicht mehr besucht werden darf, dann wird euch diese einfach nicht mehr angezeigt bzw. wird für euch gesperrt. Um dennoch die ab jetzt für euch gesperrten Webseiten besuchen zu können, um die Fotos der geliebten Person zu sehen, könnt ihr das Gleiche machen, wie im oberen Beispiel beschrieben. Ihr verwendet einen geheimen und sicheren Tunnel, damit zum Beispiel die Regierung oder die Internetanbieter erst gar nicht herausfinden, dass ihr auf der Webseite gewesen seid.

Warum sollte man immer ein VPN verwenden?

Wenn ihr euch jetzt einigermaßen vorstellen könnt, was ein VPN ist, dann versuche ich euch jetzt zu erklären, warum ihr immer ein VPN verwenden sollt. Keine Sorge, ein VPN kann man kostenlos einsetzen und es dauert nicht lange. Hier sind die Vorteile einer VPN- Verbindung:

  1. Verschlüsselter Datenverkehr, der von außen nicht eingesehen werden kann
  2. Ein VPN schützt deine Privatsphäre und die Freiheit im Internets.
  3. Internet-Aktivitäten können von den Internet-Anbietern nicht mehr überwacht und eingeschränkt werden.
  4. Regierungsdienste oder sonstige Organisation und Unternehmen können deine Internet-Aktivitäten nicht mehr nachvollziehen.
  5. Zensuren und Aufzeichnungen sind nicht mehr möglich.
  6. Hohe Anonymität wegen der IP-Adresse, die nicht mehr zugeordnet werden kann.

Wie verwendet man ein VPN?

Um ein VPN zu verwenden muss man weder ein Hacker noch ein Computerfreak sein. Was früher noch kompliziert war, ist heute mit einigen Klicks erledigt. Das Einzige, was ihr machen müsst, ist, euch ein Tool herunterzuladen, dass euch mit dem sicheren Netzwerk verbindet. Hier habt ihr verschiedene Möglichkeiten, welchen VPN-Anbieter ihr verwendet. Es gibt sowohl kostenlose als auch bezahlbare Angebote. Es ist zudem wichtig zu verstehen, dass kostenlose VPN-Dienste ihre Grenzen haben, was die Anonymität angeht. Deshalb sollte man lieber gleich für einige Euro einen seriösen VPN-Anbieter aussuchen. Die meisten kostenpflichtigen VPN haben auch eingeschränkte und kostenlose Pakete im Angebot, die für den einen oder anderen Surfer ausreichen.

Info: Achtet darauf, dass ein VPN-Anbieter auch eine App für euer Mobiltelefon anbietet, damit ihr euren Account für mehrere Geräte nutzen könnt.

Erfahrungen mit Proton VPN

Mit Proton VPN konnte ich persönlich bislang sehr gute Erfahrungen sammeln. Das Tool funktioniert einwandfrei und schaltet sich automatisch ein, sobald man eine Internetverbindung aufbaut. Das hat den Vorteil, dass ich es nicht mehr vergesse, ein VPN zwischenzuschalten. Neben der kostenlosen Version kann man auch eine erweiterte Version kaufen.

Hier könnt ihr euch das Proton VPN herunterladen: https://protonvpn.com/

Sicher surfen durch einen VPN

Weitere VPN-Dienste

Daneben habe ich euch hier einige weitere, bekannte VPN-Anbieter aufgelistet, die ganz gute Dienste anbieten. Sucht euch am besten einen passenden Anbieter heraus und probiert ruhig ein wenig herum.

  • TunnelBear VPN: https://www.tunnelbear.com/
  • CyberGhost VPN: https://www.cyberghostvpn.com/de_DE/
  • VYPRV VPN: https://www.vyprvpn.com/de
  • NORD VPN: https://nordvpn.com/de/
  • Mysterium VPN: https://mysterium.network/

Wichtig: VPN für das Mobiltelefon als App

Ein VPN sollte nicht nur für den Laptop oder Desktop-PC verwendet werden, sondern unbedingt auch für das Mobiltelefon. Denn die meisten Menschen melden sich in fremden WLAN-Netzwerken mit einem Mobiltelefon an.

Hier findet ihr zum Beispiel eine große Auswahl an VPN-Apps für Android: VPN APPs

Ein guter Browser gehört ebenfalls dazu!

Zuallerletzt solltet ihr noch darauf achten, welchen Browser ihr verwendet. Es gibt nur einige sehr gute Browser, die sowohl schnell funktionieren als auch eure Sicherheit im Internet erhöhen. Hier stelle ich euch zwei Browser vor, die ihr unbedingt verwenden solltet! 

Info: Nach dem Download kann man sowohl den Brave-Browser als auch den Tor-Browser unter Einstellungen auf die Deutsche Sprache umstellen.

Tor Browser:  VPN und Browser in einem!

Die wohl bekannteste und einfachste Lösung, um anonym und sicher im Internet zu serven, ist die kostenlose Lösung des Tor-Projekts. Hier lädt man einfach den Tor-Browser herunter und legt direkt mit dem sicheren Surfen im Internet los. Der Tor-Browser ist dem Chrome, Firefox oder den anderen Browser sehr ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass er sehr sicher und anonym ist.

Neben dem Vorteil, dass man anonym und sicher surfen kann, hat man auch die Möglichkeit, neue Webseiten herauszufinden, die nicht im normalen Internet indexiert sind. Denn die meisten Webseiten finden Google, Bing & Co. nicht!

Hier gehts zum offiziellem Tor-Projekt: https://www.torproject.org/ und hier könnt ihr euch eine deutsche Version herunterladen. Wählt dazu unter Sprachen „Deutsch“ vorher aus und klickt dann auf Download. https://www.torproject.org/download/download-easy.html.en

Tor Browser: Sicher und anonym im Internet surfen

Brave Browser, die bessere Alternative zum Browser von Google & Co.

Neben dem VPN solltet ihr auch darauf achten, welchen Browser ihr verwendet. Die meisten haben bestimmt den Chrome oder den Explorer als Browser installiert. Diese Browser sollte man am besten löschen und nicht mehr verwenden. Als sehr guter Browser ist der von „Brave“ zu empfehlen, der einem beim Surfen im Internet mehr schützt und sowohl unerwünschte Werbung als auch gefährliche Spams automatisch blockiert.

Hier könnt ihr euch den Brave-Browser herunterladen: https://brave.com/

Brave Browser: Sicher und anonym im Internet surfen

Checkliste für Sicherheit und Anonymität

Die folgende Checkliste soll euch helfen, endlich sicher und anonym durch das Internet zu surfen. Geht einfach die Punkte durch und schaut ob ihr alles habt!

  1. Ich besuche nur noch Webseiten mit „HTTPS“!
  2. Ich verwende ab jetzt sowohl für mein Mobiltelefon als auch für meinen Laptop ein VPN. Ohne VPN gehe ich nicht mehr ins Internet!
  3. Ich habe alle meine Browser deinstalliert und verwende nur noch den Brave-Browser und den Tor-Browser.

Wenn ihr diese drei Punkte beachtet, dann seid ihr im Internet sicherer unterwegs als wahrscheinlich 90% aller anderen Nutzer.

Fazit zum Nutzen eines VPN und eines sicheren Browsers

Ich begann schon vor einiger Zeit damit, meine Internet-Aktivität sicher zu gestalten. Es war für mich sehr überraschend, dass man mit nur wenigen Handgriffen bereits sehr sicher, anonym und zensurfrei im Internet surfen kann. Man muss kein Hacker oder Computerfreak sein, um sich zum Beispiel ein VPN oder einen sicheren Browser zu installieren. Die Vorteile eines VPNs lernte ich vor allem im Ausland kennen, besonders in dem sozialistischen Land Kuba, als ich merkte, dass mehrere Webseiten von Kuba aus gesperrt waren. Dank eines VPNs konnte ich ohne Problem alle Webseiten und Dienste nutzen, egal an welchem Ort auf der Welt ich mich gerade befand. Deshalb empfehle ich es jedem, einen VPN und einen sicheren Browser zu verwenden, egal ob ihr im Ausland oder im Heimatland seid.

Abschlusswort: Wenn die Informationsfreiheit, die Entscheidungsfreiheit und das Recht auf Privatsphäre auf der Welt beschränkt ist, dann ist die Freiheit insgesamt in Gefahr! Macht es den Freiheitsgegnern nicht so einfach und schützt eure Privatsphäre, damit die Freiheit etwas Selbstverständliches wird!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei