Bevor man sich entscheidet ein Wohnmobil zu kaufen, sollte man sich erst einmal bewusst werden, ob sich diese Reiseart generell für einen eignet und ob sich das Reisen im Wohnmobil im Vergleich zu anderen Reisearten und abgestimmt auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse überhaupt lohnt.

Wer unseren Blog verfolgt, der weiß, dass wir schon mehrere Jahre reisen und während dieser Zeit auch immer mal wieder über Monate oder Jahre im Camper reisen und lebten oder wie aktuell in einem Wohnmobil leben und reisen.

In diesem Artikel möchten wir unsere Erfahrung und Einschätzung abgeben, für wen sich eine Reise im Wohnmobil überhaupt lohnt. Denn die Wahrheit ist, das sich ein Wohnmobil für die meisten Menschen weder eignet noch aus finanzieller Sicht lohnt.

Lohnt sich die Reise im Wohnmobil aus finanzieller Sicht im Vergleich zu anderen Reisearten?

In den meisten Fällen: NEIN! Ein neues Wohnmobil kann für so manchen die pure Geldverschwendung sein, wenn er nicht weiß, worauf er sich da einlässt. Denn allein der Anschaffungspreis eines durchschnittlichen neuen Wohnmobil ist relativ hoch. Der Name sagt es ja schon „Wohn – mobil“, es ist eigentlich ein Wohnhaus auf Rädern und in erster Linie nicht für zwei Wochen Jahresurlaub gedacht, sondern eher für langfristiges Reisen und Leben. Deshalb ist ein Wohnmobil auch so teuer, da man in diesem im Grunde fast alles in kompakter Form wiederfindet, was man aus einer Wohnung oder einem Haus kennt. Das Gleiche gilt natürlich auch für einen Wohnwagen, nur ist dieser meist deutlich günstiger (natürlich immer abhängig vom Hersteller).

Die meisten Wohnmobile beginnen bei einem Kaufpreis von circa 50.000 Euro (Stand: 2022) – nach oben hin gibt es keine Grenzen. Die Corona Pandemie hat den Trend noch mehr angefacht, da viele Leute nicht mehr fliegen konnten oder wollten bzw. weil Hotels zum Teil geschlossen waren. So lag es auf der Hand, sich ein Wohnmobil zu kaufen – könne man damit doch machen, was man wolle. So zumindest in der Theorie. Also musste eines her. Mit dem Kauf eines Wohnmobils ist die Freiheit aber noch weit dahin. Dazu weiter unten mehr. Ein Wohnmobil kann aber auch ein finanzielles Fass ohne Boden werden.

Ist der Kauf des Wohnmobils abgeschlossen, dann sollte man die laufenden Kosten nicht vergessen. So muss man das Wohnmobil zum Beispiel versichern und versteuern, wie jedes andere Fahrzeug auch. Zusätzlich braucht man einen Parkplatz, auf dem man es einigermaßen witterungsgeschützt abstellen kann, was oft wiederum weitere laufende Kosten verursacht. Zudem sollte man die Wartungskosten (Gas, Batterie, Elektrogeräte, Filter usw.) für ein Wohnmobil nicht unterschätzen. Kleinere Wasserschäden, Verschleiß, evtl. Unfälle und Anderes treiben die Kosten ebenfalls in die Höhe. Zuallerletzt sollte man auch den Preisverfall über die Jahre nicht vergessen, da auch die Technik, die in den Wohnmobilen verbaut ist, sehr schnell überholt ist.

Versteht mich nicht falsch, ich möchte damit niemandem Angst machen oder ihn vom Wohnmobilkauf abhalten, sondern wirklich nur aufzeigen, dass ein Wohnmobil mitunter richtig Geld kostet und so manchen ein Pauschalurlaub viel günstiger und erholsamer käme.

Ein Wohnmobil lohnt sich auf finanzieller Sicht nur, wenn man es wirklich regelmäßig nutzt und langfristig in Gebrauch hat.

Wer sollte sich kein neues Wohnmobil kaufen?

Nach unseren Beobachtungen sollten sich die folgenden Personengruppen lieber erst einmal kein neues Wohnmobil kaufen.

  • Wer glaubt, dass man mit einem Wohnmobil die pure Freiheit in Europa erlebt, der wird enttäuscht sein, denn in Europa ist das Parken und Übernachten mit dem Wohnmobil an vielen Orten verboten und man wird sich nur zu oft auf bezahlbaren Parkplätzen wiederfinden, auf denen man wie Sardinen aneinandergereiht steht.
  • Wer denkt, das man im Wohnmobil wie in einem Hotel aufgehoben ist und sich nur entspannen kann, der wird ebenfalls sein blaues Wunder erleben, denn die Entsorgung des Abwassers, das Entleeren der Toilette, die Stromversorgung, die Gasversorgung, die Frischwasserversorgung usw. muss man alles selbst am Laufen halten.
  • Wer nur zwei oder drei Wochen Urlaub pro Jahr hat und dann eine lange Wohnmobilreise plant, dem empfehlen wir, lieber eine Flugreise in die Karibik zu machen und sich den Stress und das Geld mit dem Wohnmobil zu sparen. Schließlich muss man bei der Anreise immer auch die Zeit, das Benzin, die Mautgebühren und den Verschleiß mit einrechnen.
  • Wenn man gesundheitlich stark angeschlagen ist und vieles nicht mehr selbst machen kann, dann sollte man sich lieber kein Wohnmobil kaufen, da man im Wohnmobil immer wieder vieles machen muss, um es am Laufen zu halten.
  • Wenn man finanziell knapp bei Kasse ist und dann ein Wohnmobil kauft, um zweimal im Jahr am Wochenende rauszufahren, der sollte es lieber lassen.
  • Menschen die ungern bzw. nicht selbst was reparieren oder machen können oder wollen, die sollten lieber die Finger vom Wohnmobil lassen bzw. sich eins mieten.
  • Wer glaubt, das man mit einem Wohnmobil Geld spart, indem man kostenlos an den schönsten Stränden Europas wochenlang stehen kann. Sorry, die Zeiten sind vorbei.

Wer sollte sich ein Wohnmobil kaufen?

Für wen ist ein Wohnmobil geeignet und für welche Personen ist es sogar ein „Muss“?

  • Wenn man in Rente geht und seinen Lebensabend nicht am Wohnzimmerfenster verbringen will, sollte man lieber mit dem Wohnmobil für ein paar Monate oder Jahre auf Reisen gehen und sein Leben von nun an in einem Haus auf vier Rädern verbringen.
  • Für junge Menschen, die ortsunabhängig als digitale Nomaden arbeiten können, ist ein Leben und Reisen im Wohnmobil ebenfalls super geeignet.
  • Menschen, die von der Gesellschaft die Schnauze voll haben, werden sich im Wohnmobil ebenfalls super wohl fühlen.
  • Menschen, die wohlhabend sind und den einen oder anderen Euro übrig haben, für die ist ein Wohnmobil ebenfalls gut geeignet, um in das etwas andere Leben rein zu schnuppern.
  • Für Tüftler, die super gerne Sachen ausprobieren und gerne vieles selbst machen, für die ist ein Wohnmobil ebenfalls perfekt geeignet. Denn ein Wohnmobil ist eine Kreativitätswerkstatt auf Rädern, da gibt es immer etwas zu tun und zu verbessern.
  • Für Familien, die die Zeit und die Möglichkeit haben, gemeinsam zu verreisen, ist ein Wohnmobil ebenfalls sehr gut geeignet, um viel gemeinsame Zeit zu verbringen, den Kindern einen Heimathafen zu bieten und ihnen gleichzeitig etwas von der Welt zu zeigen.
  • Außerdem eignet sich das Leben und Reisen im Wohnmobil für Personen, die in einer Therapie sind oder für Paare, die sich ein bisschen aus den Augen verloren haben, um wieder zusammen zu finden. Das langfristige Reisen hilft Personen auf andere Gedanken zu kommen und neue tolle positive Eindrücke zu gewinnen. Raus aus dem Sumpf, der einem nicht gut tut, hilft immer.

Fazit, ob ein Wohnmobil lohnenswert ist

Wie ihr seht, lässt es sich nicht pauschal sagen, für wen sich ein Wohnmobil lohnt und für wen nicht. Wie eigentlich immer im Leben ist es eine individuelle Entscheidung. Manchmal lohnt es sich aus finanzieller Sicht vielleicht nicht und trotzdem ist es für den entsprechenden Lebensabschnitt gerade das Richtige. Für manche lohnt sich ein Wohnmobil weder finanziell noch vom Aufwand her. Für andere ist unter finanziellem Gesichtspunkt ein Wohnwagen rentabler oder auch eine Pauschalreise. Wenn man wirklich ein Wohnmobil haben möchte, kann es sich zu Beginn auch lohnen, erst einmal eins zu mieten und zu schauen, ob es etwas für einen ist. 

————–

Wie immer freuen wir uns über eure Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema.

Info: Wenn ihr über weitere Beiträge automatisch informiert werden wollt, dann könnt ihr euch rechts in unseren Newsletter eintragen.

 

Das könnte Dich Interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei