Solltet ihr mit dem Wohnmobil und einem Kleinkind auf Reisen sein, dann sind der richtige Kinderwagen und ein Fahrrad ein Muss.

Es gibt unendlich viele verschiedene Kinderwagen in den Geschäften, jedoch taugen die meisten nicht viel für das Reisen. Wenn ihr vor eurer Abreise noch etwas Zeit habt, dann kauft euch gezielt einen Kinderwagen, der sich für das Reisen eignet.

Der Kinderwagen sollte große Räder, Luftreifen und eine Schlaffunktion haben

Erstens sollte dieser unbedingt größere Räder und Reifen haben, die man mit Luft aufpumpen kann. Warum ist das wichtig? Nun im Ausland kommt es oft vor, dass die Bürgersteige nicht oder sehr schlecht ausgebaut sind. Dadurch ist ein Spazieren mit einem typischen Kinderwagen kaum möglich. Wir haben sehr häufig Eltern gesehen, die sich auf Wegen mit Pflastersteinen herumquälten, weil die Räder des Kinderwagens zu klein waren. Manche Eltern mussten ihre Tour sogar ganz abbrechen, weil sie mit ihrem Kinderwagen einfach nicht weiterkamen. Und mal ehrlich: Wer möchte schon Kind + Kinderwagen unterwegs herumtragen, wenn der Weg beschwerlicher wird?

Deshalb ist es super wichtig einen Kinderwagen zu haben, der große Räder hat, mit denen man locker durch unebenes Gelände kommt, auch mal an Strand und Küste herumlaufen und sonstige abenteuerlichen Orte aufsuchen kann. Unser Sohn liebt seinen Kinderwagen. Er war damit schon überall, in Großstädten mit gepflasterten Steinen, in den Sanddünnen, auf Schotterwegen, in den Gebirgen oder auf Waldwegen mit Pfützen. Wir haben den Kinderwagen jetzt länger als zwei Jahre im Einsatz und er funktioniert immer noch perfekt, obwohl dieser schon so viel mitgemacht hat. Na gut, ein oder zwei Roststellen hier und da hat er schon und die Bremsen quietschen ab und zu, aber ansonsten läuft er wie eine Eins.

Zweitens ist es super wichtig, dass euer Kinderwagen eine Schlaffunktion hat, die man von der Sitzfunktion umklappen kann. Wenn ein Abenteuer doch länger dauert als gedacht, dann kann der Kleine sich einfach zurücklegen und schlafen. So kann man auch als Elternteil einfach seine Tour weiterlaufen ohne dass der Kleine unausgeschlafen ist und anfängt herum zu heulen. Das eine oder andere Staufach sollte ebenfalls vorhanden sein, um Essen, Trinken, Pampers usw. einpacken zu können.

Zuallerletzt vergesst nicht, einen passenden Regenschutz zu kaufen, dieser kommt ebenfalls immer wieder mal zum Einsatz.

Tipp: Wir haben uns damals für den TFK Joggster Sport 2 entschieden und dieser war jeden Cent wert. Er ist stabil und hat eine super Qualität. Hier haben wir speziell zum Kinderwagen noch einen Bericht verfasst, wenn euch das Thema weiter interessiert: TFK Joggster Sport 2 Kinderwagen zum Wandern

Ein Fahrrad sollte im Wohnmobil mit Kleinkind nicht fehlen

Neben dem Kinderwagen im Wohnmobil, sollten auch Fahrräder nicht fehlen. Wir hatten zuerst keine Fahrräder dabei gehabt, merkten aber sehr schnell, dass es mit Fahrrädern in so manchen Gegenden toll wäre. Obwohl wir sehr viel laufen und es gewohnt sind in neuen Gegenden lange und weit zu laufen, bemerkten auch wir nur zu oft, dass es manchmal anstrengend ist und man hier und da lieber ein Fahrrad dabei hätte.

Da man mit dem Wohnmobil nicht an alle Orte nah ran fahren kann, sondern oft vorher irgendwo parken muss bzw. vom Campingplatz aus losziehen muss, ist man oft weite Strecken zu Fuß unterwegs. Es gab schon Situationen, in denen wir zu faul waren und einige Orte daher nicht besuchten. Das war eigentlich schade, denn ein zweites Mal kommt man meistens nicht mehr an diese Orte. Ein Fahrrad hätte jedoch hilfreich sein können.

Wir haben uns erst nach Monaten des Reisens zwei Fahrräder mit einem Kindersitz gekauft. Diese nutzen wir mittlerweile regelmäßig, um neue Gegenden zu erkunden oder um schnell etwas einzukaufen. Der Kleine sitzt hinten im Kindersitz, der auf dem Sattel montiert ist. So können wir gemeinsam sehr viel mehr erkunden und wenn wir müde sind, dann machen wir einfach eine Pause und essen etwas, bevor es wieder zurück zum Wohnmobil geht.

Natürlich kann man mit dem Kleinkind auf dem Fahrradsitz nicht stundenlang umherfahren, irgendwann wird er hungrig, müde und will dann auch schlafen. Deshalb unternehmen wir meistens kurze Trips, die nur 2-3 Stunden dauern. Alternativ zum Rücksitz gibt es ja auch noch die Möglichkeit eines Fahrradanhängers. Darin können die Kleinen dann ja auch schlafen. Allerdings können wir dazu noch nichts schreiben, weil wir mit einem Fahrradanhänger persönlich noch keine Erfahrungen gesammelt haben.

Tipp: Einen Tipp können wir euch aber geben. Packt unbedingt ein Fahrrad mit auf eure Reisen ins Wohnmobil ein!

Zu Fuß mit Kleinkind die Gegend erkunden

Wir erkunden zwar viel zu Fuß und so kommt der Kleine auch mal ohne seinen Kinderwagen mit, jedoch läuft er noch nicht allzu weit und wird nach einiger Zeit dann auch müde. Früher oder später muss man den Kleinen entweder tragen oder auf die Schulter setzen. Ehrlich gesagt sind längere und weitläufigere Unterfangen ohne Kinderwagen kaum möglich mit einem Kleinkind. Meistens sind uns Spaziergänge ohne Kinderwagen im Voraus bekannt, wir wissen also wie weit ein Weg geht, damit wir abschätzen können, ob der Kleine es schafft, ohne rumzunörgeln.

Fazit zum Kinderwagen und Fahrrad im Wohnmobil mit Kleinkind

Wie man sieht, kann man sich das Reisen und Leben im Wohnmobil vereinfachen, wenn man von Beginn an nicht nur das Richtige dabei hat, sondern auch direkt das Passende kauft. Bei den Fahrrädern kann man noch Abstriche machen, aber beim Kinderwagen sollte man definitiv auf große Räder und Schlaffunktion achten, da ansonsten das Herumlaufen im Ausland mit Kindern durchaus sehr anstrengend wird.

 

Das könnte Dich Interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei