In Agua Amarga vergisst man schnell, dass man in Europa ist. Ein kleines Dörfchen, das in Andalusien – im Süden Spaniens liegt, hat sich zu einem kleinen Hotspot für Badeurlauber und Naturliebhaber gewandelt. Das Dorf an sich hat zwei kleine Supermärkte, einige Boutiquen und ein paar Restaurants. Der Hauptteil des Dorfes besteht aus Ferienwohnungen, -häusern und einigen wenigen kleinen Hotels. Für die Übernachtung ist also gesorgt und für das Essen ebenfalls. Für Wohnmobilisten und Camper gibt es sogar einen kleinen Campingplatz mit dem nötigsten. Auch große Wohnmobile finden dort Platz.

Agua Amarga Spanien

Das Dorf liegt eingebettet in die Natur und in unmittelbarer Nähe zum Strand. Ein schöner langer Sandstrand liegt in der Bucht, in dem man super schnorcheln kann und den einen oder anderen Fisch dabei entdeckt. Wer ein Kajak oder ähnliches dabei hat, kann entlang der Felsen weitere kleine Buchten und Schnorchelgebiete erforschen.

Das Besondere an diesem Ort ist die Landschaft und die Natur drumherum. Die Umgebung erinnert an ein Steppengebiet mit wüstenähnlichem Klima, das mit kleinen und größeren Hügeln übersät ist. Wundervolle Wanderwege und Ausblicke auf türkis-blaue Buchten findet man in beide Richtungen.

Größere Einkaufsmöglichkeiten gibt es im benachbarten Ort Carboneras – dort findet man auch viele Restaurants und eine tolle Promenade. Wenn jemand noch mehr braucht, findet er etwas weiter entfernt die größere Stadt Almeria.

Strand bei Cala de Enmedio

Wer einen entlegenen Sandstrand sucht, der wird bei Cala de Enmedio fündig. Jedoch muss man dahin zu Fuß circa 30 Minuten wandern. Wer Kinder dabei hat, sollte sich auf das Tragen einstellen. Mit Kinderwagen ist es nicht möglich, dahin zu kommen. Jedenfalls sollte man leichte Wanderschuhe oder mindestens Turnschuhe anziehen, Strandsachen, Getränke und Essen mitnehmen. Denn am Strand selbst gibt es nichts außer der Natur, auch keine Toiletten.

Die Belohnung dafür ist die schöne Umgebung, durch die man läuft. Dort angekommen findet man eine kleine Bucht, die versteckt zwischen zwei kleineren Bergen liegt. Auf der rechten Seite gibt es einige Felsen, von denen aus man super ins Wasser springen kann, ansonsten findet man kleine Krebse, Muscheln und natürlich Fische für Schnorchler im Wasser.

Cala de Enmedio Spanien

Los Muertos Beach

Wer immer noch nicht genug hat, der kann mit dem Fahrrad zum Los Muertos Strand radeln oder auch mit dem Auto fahren. Man sollte früh aufstehen, um dort einen tollen Platz zu ergattern. Wir empfehlen eine Ankunft bis spätestens 9 Uhr morgens, denn ab 10 Uhr strömen schon die ersten, vorwiegend spanischen, Touristen zum Strand. Der Strand besteht fast nur aus kleinen runden Steinchen, es ist also ein reiner Kiesstrand und daher für Kinder, die im Sand spielen möchten, eher ungeeignet. Ansonsten ist es aber echt schön da.

Los Muertos Beach

Parken kann man oben am Parkplatz und muss von dort aus sein ganzes Zeug runtertragen zum Strand. Doch die Mühe lohnt sich, wenn man länger dort bleiben möchte. Die steinigen Felsen drumherum, welche aus Vulkangestein sind, geben dem Strand seine typische Form.

Wanderwege in der Umgebung

Neben den schönen Stränden findet man in der nahen Umgebung unzählige Wanderwege, die in die einsame Hügellandschaft führen. Immer wieder stößt man unterwegs auf alte Ruinen und alte Mauern. Kleine Krater bzw. Canyons gibt es auch, sogar einen längst erloschenen Vulkanberg kann man besteigen und von dort aus die Aussicht genießen.

Wandern in Agua Amarga Spanien

Unterwegs wird man immer wieder an Olivenbäumen vorbeilaufen und auch den angenehmen Duft der Feigenbäume riechen. Wer in der richtigen Jahreszeit dort ist, also Ende August oder Anfang September, der kann die leckeren Feigen direkt vom Baum essen. Sie schmecken auf jeden Fall besser als in jedem Supermarkt.

Feigenbaum in Spanien

Die Tierwelt in Agua Amarga

Aber auch die Tierwelt sollte man in der Gegend nicht außer Acht lassen. Wir waren besonders von den Chamäleons überrascht, denn wir wussten nicht, dass es solche hier gibt. Wundervolle und lustige, gesellige Tiere sind das. Sie wechseln ihre Farbe und drehen die Augen in alle Richtungen. Wer welche finden möchte, der sollte in den Büschen entlang des Weges nachschauen. Neben den Chamäleons gibt es natürlich in so einer Landschaft auch Skorpione, Schlangen und Geckos.

cham
Chamäleon in Spanien

Fazit zu Agua Amarga in Spanien

Wir haben einige Zeit an diesem Ort verbracht und haben uns hier sehr wohl gefühlt. Für uns war die Zeit hier eine angenehme Abwechslung zu den anderen total überlaufenen Stränden in der Nähe der Großstädte, wie zum Beispiel Alicante. Wer die Ruhe und die Natur zu schätzen weiß, wird den Ort auch in der Nebensaison mögen. Die Natur drumherum lädt zum Verweilen ein und die versteckten Buchten ebenso. Wer von Deutschland mit dem Flugzeug kommt, der müsste nach Alicante oder Malaga fliegen und mit dem Fahrzeug hierher fahren. Am besten kommt man mit dem Wohnmobil, so lernt man auch die Landschaft drumherum besser kennen.

Kennt ihr ebenfalls tolle Orte in Spanien, die euch begeistern? Dann gerne her mit euren Tipps und Kommentaren ;).

Das könnte Dich Interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei